Mittwoch, 21. Dezember 2016

Ein Buch, das... - Tag

Heute mache ich den "Ein Buch, das..." - Tag. Bei diesem Tag möchte ich verschiedene Bücher zeigen, die bestimmte Gefühle in mir ausgelöst haben. Ich finde es immer schwer sich auf irgendeine Art und Weise auf nur ein Buch zu beschränken, aber ich werde es hier versuchen. 

 

Ein Buch, das...


...dich zum Lachen gebracht hat: Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling.
Ich habe schon sehr früh die Harry Potter - Reihe verschlungen und ich kann mich besonders gut daran erinnern, dass ich die Szenen bei den Dursleys zu Hause geliebt habe. 
Lachen musste ich, wenn Harry über Dudley sprach und sein Aussehen als das eines Schweines bezeichnete. 

...dich zum Weinen gebracht hat: Black Beauty von Anna Sewell.

...dich nachdenklich gemacht hat: Die unendliche Geschichte von Michael Ende.
Ich habe lange gebraucht, um dieses Buch anzufangen, weil mir gesagt wurde, dass es wirklich unendlich war. Aber ich wollte die Abenteuer darin einfach erleben.

...dich nicht losgelassen hat: Tintenblut von Cornelia Funke.
Noch ein Buch aus meiner Kindheit. 

...dich total enttäuscht hat: Ein ganz neues Leben von Jojo Mojes.
Dies ist der zweite Teil zu "Ein ganzes halbes Jahr" und das erste Buch, von dem ich sagen kann, dass ich es hasse. Es liegt nicht an dem Schreibstil, dass es mir nicht gefällt. Es ist einfach so unglaublich überflüssig und zerstört die ganze vorgängige Geschichte.

...dich überwältigt hat: Hush Hush von Becca Fitzpatrick.

...dich positiv überrascht hat: Memento - Die Überlebenden von Julianna Baggott.

...du nicht beenden wolltest, weil es so gut war: Kuckucksnest von Hera Lind.
Meine Gedanken findet ihr auch als Rezension auf diesem Blog.
Rezension hier :)

...du nicht aus der Hand legen konntest: Drei Wünsche hast du frei- Jackson Pearce.
Diese Buch war eines, was auf meiner allerersten Bücherwunschliste stand. Und ich fand es unglaublich gut, dass ich es "In one Sitting" lesen konnte.

...du abgebrochen hast: Eragon von Christoper Paolini.
Ja, ich weiß, dass es ein unglaublich gutes Buch sein soll. Ja, ich weiß, dass viele es lieben. Aber ich habe es so viele Male angefangen und bin nicht über die ersten fünf Seiten hinweg gekommen. Ich habe keine Idee, warum das so ist.

...du eigentlich nie lesen wolltest: Eine wie Alaska von John Green.
Ich habe dieses Buch eigentlich nur gelesen, weil so viele Leute in meinem Freundeskreis es geliebt haben und davon schwärmten. Letztendlich hat es mir nicht so sehr gefallen, dafür, dass jedermann davon in den höchsten Tönen gesprochen hat.

...du als letztes in der Schule gelesen hast: Goethes Faust (Schullektüre) / Die schwarze Magnolie von Hyeonseo Lee (zwischendurch).
Diese Frage lässt sich zweigleisig beantworten. Unsere letzte Schullektüre war Faust von Goethe, was mir, nachdem ich es verstanden habe, sehr gut gefallen hat. Die schwarze Magnolie habe ich zwischendurch gelesen, in den Schulpausen...Ja, ich bin einer dieser Menschen :D

...auf deinem Nachttisch liegt: Das Schicksal wartet beim Friseur von Anna Jansson.
Rezension hier :D

...du unbedingt als nächstes lesen möchtest: Dieses Buch macht nicht glücklich, aber weniger traurig von Lee Crutchley.



Ich hoffe sehr, dieser Tag hat euch gefallen und es würde mich freuen, wenn ihr mal unten in die Kommentare schreibt, welche Bücher aus eurer Kindheit noch heute an euch haften geblieben sind, oder welche ihr nie vergessen konntet. Ich bin gespannt. :)



















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension: Die Schule der Nacht - Ann A. McDonald

Rezension: Die Schule der Nacht - Ann A. mcDonald (Mit Spoiler!) Eine anfängliche Mischung aus Harry Potter und Night School, die im La...