Dienstag, 25. September 2018

Rezension: Mit kleinem Gepäck - Tamina Kallert


 
 


💓💓💓

 
Mit kleinem Gepäck - Wunderschöne Geschichten vom 
Reisen

"Ich glaube, Neugier auf die Welt macht das
Leben größer."



 Mit kleinem Gepäck



 
Skurriles und Persönliches, manchmal Trauriges, vor allem aber
viel Reiselustiges - in diesem Buch erzählt Tamina Kallert sehr
persönliche Geschichten aus ihrem Leben und über Dinge, die in ihren Filmberichten so nicht zu sehen sind. Für ihre Sendung "Wunderschön" hat die erfolgreiche Reisejournalistin über 70 Länder und Regionen bereist. 
Sie wandert, fährt Rad, Auto, Zug, klettert auf Vulkane, reitet auf Kamelen, sie besucht abgelegene Dörfer, einsame Inseln und pulsierende Städte.
 Reisen ist ihre Leidenschaft, und sie liebt es, in Welten einzutauchen, die sie noch nicht kennt. 
Mit ihrer warmherzigen und lebensfrohen Art öffnet sie die Herzen der unterschiedlichtsten Menschen und lässt uns die Welt durch ihre Augen auf ganz besondere Art lebendig werden.


Verlag:  Gütersloher Verlagshaus

Seitenzahl: 223

 
Preis: 20€

Über das Cover...

Als ich das Buch das allererste Mal in den Händen hielt, war ich überrascht, wie liebevoll es mir zugeschickt wurde. Sogar mit einer handgeschriebenen Notiz meiner Absprechpartnerin bei dem Verlag, Birgit Gosse, in der sie mir viel Spaß beim Lesen wünscht.
Ebenso hat mich überrascht, dass es sich bei dem Buch um ein Hardcover handelte. Diese sind doch immer noch etwas edler als Taschenbücher. 
 
Was mir nicht so am Cover gefallen hat, war, dass es durch Tamina Kallerts bis zum Bauch abgedruckten Körper mehr wie eine dieser Frauenzeitschriften aussieht. Natürlich muss sie auf das 
Cover, da es sich in dem Buch um sie dreht und viele Menschen sie vielleicht durch dieses Bild aus dem Fernsehen wiedererkennen, jedoch hätte das irgendwie anders gelöst werden können.
Der Titel gefällt mir in zwei Sichten sehr gut, einmal, wie er gedruckt wurde, mit dem kleinen Rucksack, der an den Buchstaben hängt und andererseits auch seine Zweideutigkeit.
Zum einen spricht er das Gepäck im wörtlichen Sinne an und die Gefühle beim Reisen, die man auch als Gepäck bezeichnen kann. 



Allgemeines über das Buch....

Insgesamt gefällt mir die Aufmachung des Buches ziemlich gut. Zuerst das Inhaltsverzeichnis, das offen und kurz gehalten wurde. Nicht eines dieser, die einen fast erschlagen und die man eigentlich gar nicht durchlesen möchte. 
Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat, das zu dem im Kapitel behandelten Thema passt, was mir sehr zusagt. Auch ist über jedem Kapitel derselbe rote kleine Rucksack abgedruckt, der auch schon auf dem Cover zusehen ist. Solche durch das ganze Buch laufende Motive, finde ich ziemlich schön.


Nun zum Thema und dem Inhalt...


Ich kann mir vorstellen, dass viele das Buch im Laden stehen sehen und in die Hand nehmen, weil sie Tamina Kallert als Moderatorin beim WDR aus verschiedenen Sendungen kennen. Ihre Sendungen
"Wunderschön" und "2 für 300" werden im Buch besonders erwähnt.
Ich für meinen Teil kannte Tamina Kallert und diese Fernsehsendungen nicht. Mich hat erstmal das Thema Reisen interessiert und ich lese gerne Geschichten darüber. Dass es sich um eine Reisereporterin handelt, die von ihrem Beruf erzählt, habe ich erst später mitbekommen.

Wie schon im Titel angekündigt, erzählt Tamina Kallert verschiedene Geschichten von ihren Reisen.
Zu Anfang hat die Vielfalt der Geschichten mich durcheinander gebracht. In Kapitel 1 wurden zum Beispiel kurze Teile von Reisen in Paderborn, Irland, Schweden, Südafrika und im Sauerland gleich hinterweg erzählt. Das hat mich aus dem Konzept gebracht. 
Wenn man sich jedoch reingelesen hat, was bei mir doch einige Kapitel benötigte, versteht man, dass es genau so sein soll. Sie möchte nicht einzelne Reisen im Detail besprechen, sondern sucht sich Kapitel für Kapitel ein Thema raus und erzählt dann von Reiseabschnitten, die zu diesem Thema passen. So nach dem Motto "Ach ja, dazu fällt mir ein, als ich da und da war..."
Dieses Prizip hat mir zu Anfang gar nicht gefallen, später bin ich aber damit gut klar gekommen und habe verstanden, dass diese Art zu erzählen alles nochmal viel natürlicher zeigt und nicht so runtergeschrieben.
Jedoch habe ich keinen so richtigen roten Faden entdeckt. Jedes Kapitel war für sich ein Abschnitt und mir gefallen Bücher mit rotem Faden generell besser.
Zudem benutzt die Autorin meiner Meinung nach zu viele Zitate. Es gibt ja schon die Zitate am Anfang von jedem Kapitel. Aber manchmal hat sie auch Zitate in den Fließtext  eingebaut, was mich persönlich dann doch gestört hat.

Der Schreibstil von Tamina Kallert war sehr leicht zu lesen und natürlich. Ich habe mir auch einige Folgen ihrer Sendungen angesehen und dort spiegelt sie die selbe Natürlichkeit wieder, wie in ihrem Buch. Im Buch jedoch erzählt sie von Dingen, die hinter der Kamera geschehen.
Zum Beispiel erzählt sie neben den Reiseberichten auch biografiemäßig von ihrem Leben und auch von verschiedenen Dingen aus ihrem Berufsleben, wie Teamarbeit beim Dreh, Kollegen und Einschaltquoten. Den Beruf der Maskenbildnerin stellt sie zum Beispiel in einem Kapitel vor, was ich sehr interessant finde, auch, wenn das nicht direkt etwas mit dem Reisen zutun hat.

Besonders interessiert hat mich der Teil, wo sie über ihre Familie und ihren Beruf schreibt. 


Fazit...

Allgemein ist "Mit kleinem Gepäck" ein nicht zu langes, informatives aber auch zum Träumen
gemachtes Buch. Die Autorin schreibt über sich selbst, Reiseorte und ihren Beruf. 
Zum einen lernt man Orte und Berufe kennen, aber man denkt auch über sich selbst nach, wie man sein Leben gestalten möchte und gerade, wie sich mein Reiseverhalten von dem ihren unterscheidet.
Für jemanden, der in Reisen und prägnanten Geschichten über verschiedene Ort interessiert ist, kann dieses Buch ein Spaß zum Lesen sein.
Jedoch muss man sich auch bewusst sein, dass es kein Reiseratgeber ist, sondern eine Biografie.


Rezension: wie meine Frau einundfünfzig Prozent ihrer seele rettete - Andrew Kaufman

 💓💓💓 Die außergewöhnliche Geschichte einer fast normalen Ehe. Eine Frau, ein Mann und die guten wie nicht so guten Zeitn eine...